1. Leben
  2. Internet

Päckchen statt per Post nun per Drohne nach Hause

Päckchen statt per Post nun per Drohne nach Hause

Der Online-Händler Amazon hält an seinen Plänen für die Lieferung von Waren mit Drohnen fest und hat eine neues Modell eines solchen Fluggeräts präsentiert. Außerdem entwickle das Unternehmen eine ganze Reihe von Drohnen für verschiedene Einsatzbereiche und Umgebungen.Die zweite Version der Amazon-Drohne könne rund 24 Kilometer zurücklegen und fliege in einer Höhe von etwa 120 Metern, hieß es in einem Amazon-Video.Das neue Modell könne außerdem dank seiner Sensoren auch Objekten ausweichen.Andere Unternehmen arbeiten ebenfalls an der Waren-Lieferung mit Drohnen , unter anderem auch die Deutsche Post.

Google entwickelt in seinem "Project Wing" kleine Fluggeräte, die wie ein Flugzeug unterwegs sind und Waren an einem Seil herunterlassen können. In den USA denkt der Supermarkt-Riese Wal-Mart ebenfalls über Drohnen-Lieferungen nach.

Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA riet allerdings zur Vorsicht beim kommerziellen Einsatz kleiner Drohnen . Kritiker warnen unter anderem vor Gefahren durch Abstürze, beispielsweise wegen schlechter Wetterbedingungen.