Online-Portale für Weltenbummler

Online-Portale für Weltenbummler

Wer während der Schulzeit oder dem Studium, für das Praktikum oder zum Arbeiten ins Ausland möchte, kann in der Fülle der Angebote leicht den Überblick verlieren. Internetportale helfen dabei, das Programm zu finden, das am besten zu einem passt.

Mit dem Rucksack durch Israel reisen oder mit den Maori in Neuseeland zur Schule gehen - viele Menschen träumen davon, fremde Länder zu entdecken. Informationen über Angebote, Vorraussetzungen und Ziele finden Weltenbummler auf zahlreichen Seiten im Internet .

Eine umfassende Auflistung vom Aufenthalt als Au-Pair über Freiwilligendienste, Praktika und Sprachkurse bis hin zu Ferienfreizeiten bietet die Seite rausvonzuhaus.de. Das Internetangebot der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) vermittelt zwar selbst keine Programme, stellt aber eine Auswahl an Angeboten vor. Zudem gibt die Seite mithilfe einer interaktiven Karte Reisehinweise zu mehr als 50 Ländern weltweit. Ein Online-Auslandsberater filtert individuell anhand von sieben Fragen Chancen und Förderprogramme heraus, die für den Nutzer in Frage kommen. Wer gar nicht lange warten will, kann in den Last-Minute-Angeboten stöbern. "Wer sich kurzfristig überlegt, zum Beispiel nach der Schule ein Jahr ins Ausland zu gehen, hat oft keine Chance mehr auf einen geförderten Platz. Das liegt an den langen Bewerbungs- und Auswahlverfahren. Im Last-Minute-Markt finden aber auch Kurzentschlossene noch Angebote", sagt Eurodesk-Projektkoordinator Robert Helm-Pleuger. Im vergangenen Jahr verzeichnete das Portal laut Jahresstatistik sechs Millionen Zugriffe. Am häufigsten angefragt waren Freiwilligendienste, Praktika und Jobs im Ausland, vor allem in Großbritannien, den USA und Frankreich. "Wir schalten derzeit fast täglich neue Angebote frei", so Helm-Pleuger.

Auf der Webseite germany.international-experience.net finden Jugendliche Informationen über teilnehmende Länder, Vorraussetzungen und mögliche Finanzierung für ein Auslandsjahr während der Schulzeit . Der gemeinnützige Verein International Experience, ein Zusammenschluss weltweit tätiger Organisationen für Auslandsprogramme, engagiert sich seit Jahren im internationalen Schüleraustausch. Auch wie deutsche Gastfamilien Schüler aus anderen Ländern bei sich aufnehmen können, ist dort erklärt. Zudem sind Blogs verlinkt, in denen Schüler erzählen, was sie während ihrer Austauschzeit erlebt haben.

Einen Zusammenschluss mehrerer Fachportale rund um den Aufenthalt in der Fremde bietet die Initiative Auslandszeit. Hier teilen Reiseerprobte ihre Erfahrungen mit und zeigen die Möglichkeiten auf. Von der Hauptseite initiative-auslandszeit.de aus können Nutzer zu Unterkategorien gelangen, denen jeweils eine eigene Seite gewidmet ist. Dazu gehören unter anderem auslandsjob.de, farmarbeit.de oder auch working-holiday-visum.de. Letztgenanntes Portal informiert über das Visum, das für das Programm Work&Travel benötigt wird. Dabei ziehen die Teilnehmer durch ein Land, und arbeiten etwa auf Farmen , um sich die Reise zu finanzieren. Ein Test auf der Seite auslandszeit.de soll dem Anwender helfen, das passende Angebot zu finden.

Wem das noch nicht genügt, der kann auf der Seite ausland.org/de vorbeischauen. Neben noch mehr Informationen zu Programmen gibt es auch hier eine Auflistung von Blogs und Erfahrungsberichten. In einem Forum können sich Reiselustige über die Vorbereitung ihres Trips, das Finden neuer Kontakte und vieles mehr austauschen.

germany.international

-experience.net

rausvonzuhaus.de

initiative-auslandszeit.de

ausland.org/de

auslandszeit.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung