Online-Kriminelle haben es auf Daten von DHL-Kunden abgesehen

Online-Kriminelle haben es auf Daten von DHL-Kunden abgesehen

Die Verbraucherschutz-Zentrale Nordrhein-Westfalen warnt seit dieser Woche vor gefälschten E-Mails an Kunden des Paketdienstes DHL . Internet-Kriminelle haben es auf persönliche Daten abgesehen. Kunden erhalten Mails mit der Betreffzeile "Paketlieferung zur Ihrer Sendung 48374352693". Die Nummer kann dabei variieren.

Der Empfänger wird aufgefordert, den Nachnahmebetrag für eine vermeintliche Bestellung bereit zu halten. Die E-Mail beinhaltet einen Link zu einem zip-Dateiarchiv, welches vermeintliche Informationen zur Sendung enthält. Auch ist der E-Mail eine PDF angehängt worden.

Die Verbraucherschützer warnen davor, den Link oder die angehängte Datei zu öffnen, da es sich hier um getarnte Viren handelt. Diese können den Computer des Empfängers ungesehen ausspionieren oder das Betriebssystem schädigen. Der Nutzer solle seinen Virenschutz auf den neuesten Stand halten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung