Nutzerzahlen und Erlöse steigen: Facebook macht Milliardengewinn

Nutzerzahlen und Erlöse steigen : Facebook macht Milliardengewinn trotz Kontroversen

Facebook hat im vergangenen Quartal trotz andauernder Kritik Gewinn gemacht und Nutzer hinzugewonnen. Der Überschuss stieg im Jahresvergleich um 19 Prozent auf 6,1 Milliarden US-Dollar (5,5 Milliarden Euro).

Der Erlöse wuchsen, angetrieben von boomenden Werbeeinnahmen, um 29 Prozent auf 17,7 Milliarden US-Dollar (rund 15,8 Milliarden Euro).

Dabei steht das Unternehmen stark unter Druck. Vor der nächsten US-Präsidentschaftswahl 2021 gibt es erneut Vorwürfe, dass das Netzwerk nicht genug gegen die Verbreitung von Propaganda und gefälschter Nachrichten unternehme. Der Kurznachrichtendienst Twitter erhöhte den Druck, als das Unternehmen erklärte, in Zukunft keine politischen Botschaften mehr als Werbung verbreiten zu wollen.

Die Zahl der Nutzer, die Facebook mindestens einmal im Monat nutzen, nahm innerhalb von drei Monaten von 2,41 auf 2,45 Milliarden zu. Zusammen mit anderen Angeboten wie dem Kurznachrichtendienst Whatsapp oder der Fotoplattform Instagram greifen jeden Tag inzwischen 2,2 Milliarden Nutzer auf Dienste des Konzerns zu.

Nordamerika bleibt der mit Abstand wichtigste Markt mit Erlösen von knapp 34 US-Dollar (ca. 30 Euro) pro Nutzer. In Europa stagnierte der Wert bei rund 10,5 Dollar (ca. 9,40 Euro) pro Nutzer, so der Internetkonzern.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung