Neues Behandlungsverfahren für Glaukom-Patienten

Neues Behandlungsverfahren für Glaukom-Patienten

Über zwei Millionen Menschen in Deutschland leiden am Grünen Star (Glaukom). Dabei ist der Augeninnendruck erhöht, Auslöser ist eine Abflussstörung des Kammerwassers. Wird sie nicht behandelt, kann sie zur Erblindung führen, erklärt die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft. Glaukom-Patienten werden meist mit Tropfen behandelt, die den Augeninnendruck senken sollen. Doch die wirken nicht immer, haben Nebenwirkungen oder werden schlicht vergessen, erläutert Professor Norbert Pfeiffer von der Uniklinik Mainz.

Eine neue Therapie böten nun Mini-Implantate, die ins Auge eingesetzt werden. Die 0,1 bis 0,5 Millimeter dünnen Röhrchen sollen das Kammerwasser ableiten. Sie seien für Patienten geeignet, die noch ein weitgehend intaktes Gesichtsfeld haben.

www.dog.org

Mehr von Saarbrücker Zeitung