| 20:55 Uhr

Apple aktualisiert iPhone-Betriebssystem
Neue Funktionen sollen iOS 12 schlauer und schneller machen

iOS 12 informiert über die Nutzung des Handys
iOS 12 informiert über die Nutzung des Handys FOTO: dpa-tmn / Franziska Gabbert
Berlin. Die neueste Version von Apples Betriebssystem für Mobilgeräte, iOS 12, soll unter anderem Fotos übersichtlicher sortieren und die Sprachassistentin Siri schlauer machen. Von dpa

Es steht in Deutschland ab dem 17. September zum Download bereit. Ein Überblick:


Tempo: Apple verspricht schnellere App-Starts, flüssigere Animationen und eine schnellere Verfügbarkeit der Kamera. Davon sollen insbesondere schon ältere Geräte wie das iPhone 5S oder die nicht mehr erhältlichen Modelle der iPod-Touch-Reihe profitieren.

Siri: Die digitale Assistentin soll in iOS 12 mehr Vorschläge machen und häufige Handlungen erleichtern. Ein Beispiel sind Sprachbefehle für Nachrichten an Freunde oder den Geburtstagsanruf bei einem gespeicherten Kontakt. Siri soll zudem Handlungsketten mit mehreren Aktionen ausführen können.



iMessage: In der neuen Version der Chat-Anwendung gibt es zahlreiche Fotofilter, Texteffekte und Sticker für Fotos in Chats. Die App macht nun auch Fotovorschläge basierend darauf, wem man schreibt und was man gemeinsam erlebt hat.

Foto-App: Die Fotosortierung soll in iOS 12 besser werden. Dafür will die neue Version des Betriebssystems mit einer verbesserten Suchfunktion sorgen und einer Albensortierung, die für Orte, Momente oder Personen Sammlungen zusammenstellt.

Sperrbildschirm: Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm werden nun nach Apps gruppiert dargestellt. Zum Aufrufen müssen Nutzer sie zunächst antippen. Eingehende Nachrichten können Nutzer per Antippen mit Kurzantworten wie „Daumen hoch“ oder „Gefällt mir“ beantworten.

Augmented Reality: iPhones mit
iOS 12 können die Kamera besser für Augmented Reality, also die um digitale Informationen erweiterte Realität, nutzen. Gleich an Bord ist eine Maßband-Anwendung, die die Länge von Gegenständen per Kamera misst.

Bildschirmzeit: Diese Funktion soll sichtbar machen, wie Nutzer ihre Telefone und Tablet-Computer verwenden, und kann Zeitpläne für die Nutzung einzelner Apps anlegen – inklusive Nutzungsgrenzen. Auch für Familienmitglieder lassen sich hier Regeln anlegen und Inhalte oder Apps sperren.