Nach Überwachungsangriff: Facebook klagt gegen Ausspähen von Whatsapp

Nach Angriff auf Kurznachrichtendienst : Facebook klagt gegen Ausspähen von Whatsapp

Facebook hat einen Anbieter von Überwachungssoftware verklagt, der sich über eine Sicherheitslücke über den Kurznachrichtendienst Whatsapp Zugriff auf hunderte Smartphones verschaffen wollte. In weniger als zwei Wochen im April und Mai dieses Jahres habe die israelische Firma NSO rund 1400 Geräte angegriffen, so Facebook.

Der konzern hatte die Sicherheitslücke bereits Mitte Mai geschlossen und öffentlich gemacht. NSO gelang es nach Angaben des Online-Netzwerks, Schadsoftware, die einen weitreichenden Datenabgriff ermöglicht, über Whatsapp-Anrufe zu verbreiten. Das Schadprogramm soll auf den Geräten selbst dann installiert worden sein, wenn die Zielperson den Anruf nicht annahm. Danach habe es eine Verbindung zu Servern der israelischen Firma hergestellt und Zugang unter anderem zu Kontaktdaten und Inhalten von Nachrichten auf den Geräten gewährt. NSO soll die erbeuteten Daten dann an Kunden der Firma weitergegeben haben.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung