1. Leben
  2. Internet

Mikrochip unter der Haut – Kaspersky stellt Projekt vor

Mikrochip unter der Haut – Kaspersky stellt Projekt vor

Chips unter der Haut könnten bald zum Alltag der Menschen gehören. Die russische IT-Sicherheitsfirma Kaspersky Lab experimentiert damit und stellte ihr Projekt nun auf der Elektronikmesse Ifa vor. Mit dem Chip kann sich der Träger identifizieren.

Denkbar sind auch Bezahlfunktionen. Der Kaspersky-Manager Jewgeni Tschereschnew, der seit einem halben Jahr einen Chip in sich trägt, berichtete über erste Anwendungen: So strecke er einfach nur die Hand aus und seine Bürotür öffne sich ohne Schlüssel. Der Chip wird wie bei einem Piercing unter die Haut des Handrückens implantiert. Noch seien zahlreiche Fragen zu klären, dazu gehörten der Nutzen und die Akzeptanz von Anwendungen, die Datensicherheit, aber auch die Stromversorgung der Chips .