Videochatprogramm: Microsoft schaltet im September alte Versionen von Skype ab

Videochatprogramm : Microsoft schaltet im September alte Versionen von Skype ab

Microsoft hat die jüngste Version 8.0 seines Videochatprogramms Skype für Desktop-Computer veröffentlicht. Während optisch alles weitgehend beim Alten bleibt, gibt es zahlreiche neue Funktionen.

Dazu zählen unter anderem Videogespräche in HD-Auflösung oder sogenannte Screensharing-Anrufe, bei denen mit bis zu 24 Teilnehmern zur gleichen Zeit auf einem Bildschirm gechattet werden kann.

In Gruppenchats können laut Microsoft nun auch einzelne Teilnehmer gezielt angesprochen werden. Eine weitere Neuerung sei eine zentrale Medienverwaltung, die eine Suche im Chat-Verlauf unnötig mache. Außerdem könnten Nutzer Dateien von bis zu 300 Megabyte Größe nun einfach mit der Maus ins Chat-Fenster ziehen, um sie mit anderen Nutzern zu teilen.

Skype 8.0 soll demnächst alle älteren Skype-Ausgaben ersetzen. Microsoft wird zum 1. September alle vorherigen Versionen deaktivieren. Mit ihnen sei dann keine Verbindung mehr möglich. Technische Hindernisse durch veraltete Technologie sollen so verhindert werden, heißt es vom Entwickler.

Für die Zukunft kündigte Microsoft weitere Funktionen für Skype an. Darunter seien etwa eine Empfangsbestätigung für Nachrichten und die Möglichkeit, Gespräche aufzuzeichnen. Über letzteres sollen alle Beteiligten allerdings informiert werden, um Missbrauch zu vermeiden.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung