1. Leben
  2. Internet

Microsoft möbelt seinen Browser mit zahlreichen neuen Funktionen auf

Mehr Privatssphäre : Microsoft rüstet Edge-Browser auf

() Edge ist auf jedem Windows-10-Rechner vorinstalliert. Trotzdem bevorzugen die meisten Nutzer Chrome, Firefox und Co. Deshalb will Microsoft seinen Browser attraktiver machen.

Der Konzern hat seinen Edge-Browser um neue Funktionen erweitert. Dazu zählt etwa eine flexiblere Organisation der Fenster, Tabs. Die üblicherweise am oberen Bildschirmrand platzierte Menüleiste mit geöffneten Tabs lässt sich nun auch vertikal anordnen, also am linken oder rechten Rand.

Eine weitere neue Funktion ist der Passwort-Monitor. Dieser gleicht Passwörter, die man im Browser zum automatischen Ausfüllen entsprechender Kennwortfelder gespeichert hat, mit Datenbanken gestohlenen Anmelde-Informationen ab, die im Internet zu finden sind, und warnt den Nutzer bei Übereinstimmungen.

Mit der neuen In-Privat-Funktion, die etwa Cookies oder den Verlauf nach dem Schließen löscht, soll die Privatsphäre von Verbrauchern besser geschützt werden. Der auf Chromium basierende Edge-Browser ist nicht nur für Windows 7, 8 und 10 verfügbar, sondern auch für macOS-Rechner sowie Mobilgeräte mit iOS und Android.

(dpa)