| 00:00 Uhr

LTE-Höchsttempo wird in der Praxis selten erreicht

Berlin. Agentur

Mit dem Mobilfunkstandard LTE sollten Besitzer passender Smartphones und Tarife blitzschnell surfen können. Bei den versprochenen Geschwindigkeiten handelt es sich aber in der Regel nur um theoretische Höchstwerte, warnt die Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift Finanztest (Ausgabe 3/2015).

Vor allem in geschlossenen Räumen reicht es oft nur für einen Bruchteil der angekündigten Datenrate. Theoretisch sind mit den gängigen LTE-Tarifen Übertragungsgeschwindigkeiten von 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) möglich.