Libre Office muss wegen Schwachstellen aktualisiert werden

Das BSI warnt : Sicherheitslücken bei Libre Office entdeckt

Schwachstellen im Bürosoftware-Paket Libre Office ermöglichen, dass auf Rechnern Schadcodes ausgeführt oder Sicherheitsmechanismen umgangen werden können.

Davor warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Angreifer können die Sicherheitslücken ausnutzen, wenn der Nutzer ein manipuliertes Libre-Office-Dokument öffnet. Jetzt ist ein wichtiges Sicherheitsupdate veröffentlicht worden.

Nutzer sollten schnellstmöglich die Programmversion 6.2.5 oder höher installieren, rät das BSI. Damit das Libre-Office-Paket auch künftig auf dem neuesten Stand ist, empfiehlt es sich, im Menü unter „Extras/Optionen/LibreOffice/Online-Update“ ein Häkchen vor „Updates automatisch herunterladen“ zu setzen.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung