Kino auf dem Laptop

Sogenannte Videostreaming-Dienste im Internet bieten eine große Auswahl an Filmen und Serien. In Deutschland haben sich inzwischen verschiedene Anbieter etabliert.

Videokassetten sind längst Geschichte und auch die DVD erlebt momentan ihre letzten Tage. Wer heute auf dem heimischen Sofa die neusten Filme und Serien anschauen will, greift häufig auf sogenannte Videostreaming-Dienste im Internet zurück. Dabei werden die Filme nicht heruntergeladen, sondern direkt im Netz angeschaut. Das spart Zeit und Speicherplatz auf der eigenen Festplatte. Die meisten aktuellen Laptops, Tablets und Smartphones sind problemlos in der Lage, Filme ohne Qualitätsverlust wiederzugeben, wenn eine solide Internetverbindung zur Verfügung steht. Mittlerweile haben sich einige Streaming-Plattformen etabliert.

Der Onlineversandhandel Amazon betreibt seit 2014 die eigene Streaming-Plattform "Amazon Instant Video". Mit einem gängigen Amazon-Kundenkonto haben Nutzer die Möglichkeit, einzelne Filme und Serien zu leihen oder zu kaufen. Wer zusätzlich Prime-Kunde bei Amazon ist, kann gegen eine Gebühr von jährlich derzeit 49 Euro unbegrenzt Filme und Serien anschauen. Zusätzlich ist die Lieferung vieler bei Amazon getätigter Bestellungen kostenlos. Mit mehr als 15 000 im Prime- und über 50 000 Titeln im Instant-Video-Angebot haben Nutzer die Qual der Wahl und auch stets die aktuellsten Filme zur Auswahl. Während Prime-Kunden für ein ganzes Jahr bezahlen, gehen reine Instant-Video-Nutzer keinerlei Abonnement ein, sondern zahlen nur für einzelne Filme.

Der amerikanische Streaming-Dienst Netflix ist seit 2014 auch in Deutschland verfügbar. Hier haben Kunden die Wahl zwischen drei verschiedenen Mitgliedschaften von 7,99 bis 11,99 Euro im Monat, je nachdem, in welcher Qualität und auf wie vielen Geräten sie das Angebot nutzen wollen. Alle Abonnements ermöglichen eine unbegrenzte Wiedergabe der mehreren tausend Filme und Serien, darunter auch Eigenproduktionen wie die Serie "House of Cards".

Das zu ProSiebenSat1 Media gehörende Streaming-Portal Maxdome ist seit 2006 auf dem Markt und bietet seinen Kunden ebenfalls eine große Auswahl an aktuellen Filmen und Serien. Wie bei "Amazon Instant Video" bietet Maxdome die Möglichkeit, Titel einzeln zu bezahlen oder als Bestandteil einer Mitgliedschaft das Streaming-Angebot unbegrenzt zu nutzen. Für 7,99 Euro im Monat können Nutzer dann erfolgreiche Kino-Produktionen wie beispielsweise den Film "Honig im Kopf" so oft schauen, wie sie wollen.

In Deutschland ebenfalls populär ist Watchever, das seit 2013 verfügbar ist. Für derzeit 8,99 Euro im Monat können Filmliebhaber dort eine große Auswahl an aktuellen Titeln unbegrenzt anschauen.

Preise und Auswahl der vier Portale weichen nur geringfügig voneinander ab. Für Nutzer, die die Dienste eher selten verwenden, sind jedoch vor allem die Einzelkauf-Optionen von "Amazon Instant Video" und Maxdome interessant.

amazon.de/instantvideo

netflix.de

maxdome.de

watchever.de