1. Leben
  2. Internet

Jeder Vierte überwacht seine Gesundheit digital

Jeder Vierte überwacht seine Gesundheit digital

Jeder vierte Internetnutzer in Deutschland erfasst mithilfe von Fitness-Armbändern, Computeruhren oder speziellen Apps Gesundheitsdaten . Das geht aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens GFK hervor. Demnach zeichnet jeder Dritte Internetnutzer weltweit digital Gesundheitsdaten auf. Spitzenreiter sind die Chinesen. Dort verwendeten 45 Prozent der Befragten sogenannte Fitness-Tracker. Auf Platz zwei und drei folgen Brasilien und die USA mit jeweils 29 Prozent.

In Deutschland sind Fitness-Armbänder und Gesundheits-Apps laut Studie besonders bei den 15- bis 19-Jährigen (31 Prozent) und den über 60-Jährigen (30 Prozent) beliebt. Damit weiche Deutschland vom internationalen Trend ab. Weltweit erfassten vor allem die 30- bis 39-Jährigen Gesundheitsdaten digital (41 Prozent).

Daten- und Verbraucherschützer mahnen unterdessen zum vorsichtigen Umgang mit Fitness-Trackern, da Nutzer zahlreiche sensible Daten preisgeben, wenn sie die Geräte verewnden. Auf der Facebook-Seite der Saarbrücker Zeitung diskutieren Leser derzeit über Fitness-Armbänder. Die Frage, ob die Geräte nützliche Helfer oder problematische Datenspione sind, steht dabei im Vordergrund.

facebook.com/

saarbrueckerzeitung