Jeder Vierte nutzt externe Speicherdienste im Internet

Jeder Vierte nutzt externe Speicherdienste im Internet

27 Prozent der Internetnutzer in Deutschland verwenden sogenannte Cloud-Speicherdienste. Dabei speichern Nutzer ihre Daten nicht auf der eigenen Festplatte, sondern auf Servern, auf die sie über das Internet zugreifen können.

Zu dem Ergebnis kam eine Umfrage des IT-Verbands Bitkom. Demnach nutzen rund 15 Millionen Menschen regelmäßig Speicherdienste wie Dropbox oder Google Drive. Gespeichert werden hauptsächlich private Dateien wie Bilder, Musik und Dokumente. Bei den 14- bis 20-Jährigen nutzen 34 Prozent die Online-Festplatte, bei den über 65-Jährigen sieben Prozent. Für die Studie wurden 1006 Menschen befragt.