| 19:11 Uhr

Gute Vorsätze
Jeder Sechste will künftig weniger im Internet surfen

Laut einer Studie der Krankenkasse DAK nimmt sich jeder Sechste vor, im kommenden Jahr weniger oft online zu gehen.
Laut einer Studie der Krankenkasse DAK nimmt sich jeder Sechste vor, im kommenden Jahr weniger oft online zu gehen. FOTO: dpa / Sebastian Gollnow
Hamburg. Zu den guten Vorsätzen für 2018 gehört für viele Deutsche, nicht mehr alle paar Minuten aufs Smartphone zu schauen oder stundenlang im Internet herumzuklicken. Laut einer Studie der Krankenkasse DAK nimmt sich jeder Sechste vor, im kommenden Jahr weniger oft online zu gehen. Bei jungen Erwachsenen plane sogar jeder Dritte einen teilweisen Rückzug aus der Internetwelt.

Ihren Medienkonsum bewerten viele der Befragten laut DAK als kritisch. Darum ist es aus Sicht der Ärztin Elisabeth Thomas ein positiver Trend, dass 34 Prozent der jüngeren Menschen ihr Smartphone weniger oft nutzen wollen: „Wer rechtzeitig offline geht, schläft besser. Auch die Konzentrationsfähigkeit steigt. Der Körper braucht digitale Ruhephasen, um gesund und fit zu bleiben.“


Die Krankenkasse befragt die Deutschen jährlich nach ihren guten Vorsätzen. An erster Stelle steht der Wunsch nach Stressabbau. 59 Prozent der Befragten haben sich dieses Ziel gesetzt.

(red)