1. Leben
  2. Internet

Jeder Dritte ist bereit, seine Daten nur online zu speichern

Jeder Dritte ist bereit, seine Daten nur online zu speichern

36 Prozent der Internetnutzer können sich vorstellen, ihre Daten nur noch online zu speichern. Das hat eine aktuelle Studie des Branchenverbands Bitkom ergeben. Sieben Prozent speichern ihre Daten bereits heute ausschließlich im Internet.

27 Prozent der Deutschen, das entspricht 15 Millionen Bundesbürgern, nutzen dafür Dienste wie Dropbox, Google oder Microsoft OneDrive.

Fast die Hälfte (43 Prozent) nutzt den virtuellen Speicher, um Daten vor einem technischen Verlust zu schützen. 40 Prozent schätzen, dass sie damit von überall auf ihre Daten zugreifen können, 25 Prozent nutzen die Dienste, um persönliche Daten zu archivieren.

Für die Studie wurden 1006 Personen befragt.