1. Leben
  2. Internet

James Blunt und Gianna Nannini zeigen Konzerte in sozialen Netzwerken

Livestreams : Internationale Musikstars trotzen dem Corona-Virus

() Einige prominente Musiker, die aufgrund der Corona-Krise Auftritte absagten, haben sich etwas für ihre Fans einfallen lassen. Sie geben Hauskonzerte, die sie in den sozialen Medien verbreiten. So musizierte zum Beispiel Starpianist Igor Levit via Twitter.

Am Donnerstagabend spielte er von zu Hause aus für sein Publikum Beethoven und sendete es per Livestream. „Wir sind alle zum Zuhausesein gezwungen. Das ist auch richtig so. Aber irgendwas muss man tun“, sagte er in einer kurzen Ansprache. Danach spielte er über 20 Minuten ein Stück von Beethoven und postete später: „Überwältigt. Danke. Bis morgen, gleiche Zeit. 19:00“.

Auch die italienische Sängerin Gianna Nannini spielte am Donnerstagnachmittag live auf Instagram einige Akustikstücke in ihrem Wohnzimmer in Mailand und sendete sie live auf Instagram. Am Freitag folgte zur gleichen Zeit eine Neuauflage.

Neben Musikstars lassen sich auch Radiostationen und Fernsehsender nicht von dem Virus beirren. So haben bereits mehrere Sender angekündigt, Konzerte aufzuzeichnen, um sie in ihren Mediatheken zu veröffentlichen und im Programm zu spielen. Der Rundfunk Berlin-Brandenburg hat die Aktion „Der rbb macht’s“ ins Leben gerufen und streamt diverse Konzerte. Die Oper „Carmen“ haben am Donnerstagabend 160 000 Menschen weltweit per Livestream verfolgt. Auch das Konzert von James Blunt in der Erbphilharmonie wurde vor leeren Rängen gespielt und kann bei der Telekom online angeschaut werden.

(dpa)