Instagram lässt Nutzer Drittanbietern Zugriffsrechte entziehen

Drittanbietern Rechte entziehen : Mehr Kontrolle über eigene Daten bei Instagram

() Mit ihrem Instagramkonto können Nutzer sich bei Apps von Drittanbietern anmelden. Doch dafür bezahlen sie mit ihren Daten. Wenn der Zugang nicht mehr verwendet wird, hatten die Anbieter bisher weiterhin Zugriff auf die Nutzerdaten.

Instagram will das nun einschränken.

Die neue Funktion ist sowohl in der App als auch der Webversion ein wenig versteckt. Nutzer müssen in die Einstellungen. Dort finden sie den Unterpunkt „Apps und Websites“. In der App wählen Anwender zwischen „Aktiv“ und „Abgelaufen“, während im Browser beide Möglichkeiten auf einer ­Seite ­erscheinen. Dort können sie dann entscheiden, welchen Drittanbietern sie keinen Zugriff mehr auf ihre Daten geben wollen.

Das Update sei noch nicht für alle Mitglieder verfügbar, werde aber in den kommenden sechs Monaten verteilt, erklärt Instagram.