Immer mehr Beschwerden über Lockanrufe aus dem Ausland

Teure Falle : Immer mehr Beschwerden über Lockanrufe

Lockanrufe aus dem Ausland sorgen dieses Jahr bei vielen Telefonkunden für Ärger. Im ersten Halbjahr 2019 habe es 21 580 Beschwerden wegen sogenannter Ping-Anrufe gegeben, teilte die Bundesnetzagentur mit.

Die Zahl liege bereits höher als im gesamten vergangenen Jahr.

Bei Ping-Anrufen klingelt das Handy nur kurz.  Viele Kunden rufen zurück, ohne zu beachten, dass der Anruf von einer Auslandsnummer kam – und zahlen für die Verbindung dorthin entspechende Gebühren.

Einige Auslandsnummern wirken vertraut und erwecken deshalb auf den ersten Blick keine Skepsis. So hat die Vorwahl von Madagaskar nur eine Null mehr als die Vorwahl von Koblenz (0261), genau so verhält es sich bei Liberia und Dortmund (0231).

Die Netzagentur rät,  nicht zurückrufen, wenn aus den entsprechenden Ländern kein Anruf erwartet wurde. Wer auf die Masche reinfällt, müsse sich an die Behörde wenden, die Abhilfe schaffen könne, solange keine Rechnung bezahlt worden sei.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung