HPI-Podcast Neuland zeigt, wie die Digitalisierung das Leben verändert

Eine neue Welt, die kaum einer durchschaut : Chancen und Risiken der Digitalisierung

Der Podcast „Neuland“ des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam erklärt, wie sich unser Leben durch Technologie verändern wird. Die Informatiker geben auch Tipps, die Nutzern helfen sollen, sich sicher durch das Netz zu bewegen.

Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI), eine privat finanzierte IT-Fakultät an der Universität Potsdam, hat eine Wissensserie im Audioformat gestartet. In der Podcastreihe „Neuland“ soll alle 14 Tage verständlich und ausführlich über wichtige Digitalthemen, Trends und Entwicklungen gesprochen werden. HPI-Forscher geben dabei einen Einblick in ihre Arbeit. Das Ziel sei, „einen Beitrag zur digitalen Aufklärung zu leisten“, sagt Christoph Meinel, Informatikprofessor und wissenschaftlicher Direktor des HPI.

In der ersten Episode gibt Meinel den Hörern einen kurzen Einblick, mit welchen Themen sich der Podcast befassen wird und welche Herausforderungen und Potenziale die Digitalisierung mit sich bringt. „Wir sind die erste Generation in einem sehr grundlegenden technologischen Wandel“, sagt Meinel. Dass dieser Wandel auch Sorgen hervorrufe, könne er verstehen, aber „Angst kann man besiegen“. Dazu sei es allerdings nötig, sich mit den Hintergründen zu beschäftigen, um sich künftig auch im digitalen Raum selbstbestimmt bewegen zu können, so der HPI-Direktor.

Meinel sagt: „Es entsteht wirklich eine zweite neue Welt, eine virtuelle Welt“. Diese folge eigenen Gesetzen: Zeit, Gravitation, Räume, das alles spiele hier keine Rolle mehr. Sich in dieser digitalen Welt sicher zu bewegen, müsse erst gelernt werden, so Meinel. Kritisch betrachtet er, dass sich die Diskussionen in Deutschland meist auf die Risiken fokussierten. Obwohl Themen wie Datenmissbrauch diskutiert würden, sei bei vielen Nutzern in der praktischen Anwendung eine große Unbedarftheit in Bezug auf Passwort- und Datensicherheit zu beobachten. „Eine Vorstellung, was hinter den Smartphones oder hinter der Alexa-Box passiert, ist wichtig, damit die Menschen Risiken besser einschätzen und Potenziale erkennen können“, so Meinel.

Die künftigen Entwicklungen in der Informatik ließen sich nicht auf einen längeren Zeitraum vorhersagen, sagt Meinel. Dennoch müssten sich Nutzer weiterbilden. Denn die grundsätzlichen Spielregeln des Internets, etwa die Funktionsweise von Sicherheitsmechanismen, änderten sich nicht, so Meinel. „Wenn ich dort eine Grundvorstellung habe, dann werde ich auch neue Entwicklungen in dieses gedankliche System einsortieren können.“ Nur indem man dazulerne, könne man sich vorbereiten auf die neuen Entwicklungen in Freizeit und Arbeitswelt. Das betreffe und fordere Menschen aller Altersklassen. Wichtig sei allerdings auch, so Meinel, dass Politiker die Entwicklungen besser vermittelten und die Menschen stärker in die Gestaltung der digitalen Welt einbezögen.

Die Sorge, dass persönliche Kontakte künftig vollständig durch digitale Kommunikation ersetzt würden, hält Meinel für unbegründet. Gemeinschaftsempfinden und Zusammengehörigkeitsgefühl der Menschen seien dafür einfach zu stark, so die Einschätzung des HPI-Direktors.

Das HPI bietet neben dem Wissenspodcast auf seiner Webseite auch kostenlose Weiterbildungskurse zu IT- und Innovationsthemen an (Infokasten). Hier stehen verschiedene Materialien, Lernvideos und Selbsttests bereit. Für die Einsteigerkurse seien keine besonderen Vorkenntnisse nötig, so das HPI.

Mitte Januar startet das Programm mit dem Kurs „Datensicherheit im Netz – Einführung in die Informationssicherheit“, der vor allem mit Verschlüsselungstechniken vertraut machen soll. Im Februar folgt unter anderem ein Kurs zum Thema „Digitale Identität – Wer bin ich im Netz“. Darin will Christoph Meinel über sichere Passwörter, die Abwehr möglicher Angriffe und sichere Speichermethoden informieren. Zu allen Kursen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Der Wissenspodcast Neuland soll künftig unter anderem die Arbeit von Datenanalysten, die Medizin der Zukunft und die Blockchain, also die Technologie, die hinter Kryptowährungen wie Bitcoin steht, beleuchten. Neuland kann ebenfalls über die Webseite des HPI sowie bei iTunes, Deezer und Spotify gehört werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung