Hacker veröffentlichen Nutzerdaten des Kinder-Chats Knuddels im Internet

Cyber-Angriff auf soziales Netzwerk : Hacker greifen Kinder-Chat Knuddels an

Nutzer der auf Kinder und Jugendliche ausgerichteten Chat-Plattform Knuddels.de müssen schnell das Passwort ihres Kunden-Kontos ändern. Grund ist ein Datenleck: Nach Angaben der Betreiber haben Unbekannte nicht nur 808 000 E-Mail-Adressen sowie 1 872 000 Pseudonyme und Passwörter, sondern teilweise auch Vornamen und Wohnorte der Kunden im Netz veröffentlicht.

Wie die IT-Nachrichtenseite „golem.de“ berichtet, hatte Knuddels die Daten in Klartext, also unverschlüsselt gespeichert.

Wer sein Knuddels-Passwort auch für andere Konten im Netz nutzt, muss es dort ebenfalls ändern. Um mehrere Passwörter und Konten leichter zu verwalten, rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu Passwortmanagern. Das sind Programme, die helfen, Passwörter zu erstellen und sicher zu speichern. Beispiele dafür sind
OnePassword oder KeePass.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung