1. Leben
  2. Digital

Hacker erbeuten 4,5 Millionen Daten von US-Krankenhäusern

Hacker erbeuten 4,5 Millionen Daten von US-Krankenhäusern

Hacker haben bei einem US-Krankenhausbetreiber Daten von etwa 4,5 Millionen Patienten erbeutet. Die betroffene Firma Community Health Systems glaubt, dass die Cyber-Attacken von China ausgingen, wie sie in einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC erklärte.

Die Angriffe sollen im April und Juni stattgefunden haben. Betroffen seien Patienten, die sich in den letzten fünf Jahren behandeln ließen. Die Hacker sollen Namen, Adressen, Geburtstage sowie Telefon- und Sozialversicherungsnummern gestohlen haben. Das Unternehmen aus Franklin im Bundesstaat Tennessee betreibt rund 200 Krankenhäuser in 29 US-Staaten, vor allem in ländlichen Regionen.