Google wertet temporär Sprachaufnahmen nicht mehr durch Menschen aus

Verbraucherschutz : Google stoppt das Abhören von Sprachassistenten

Google stoppt in Europa die Praxis, Aufnahmen aus seinen vernetzten Lautsprechern von Menschen auswerten zu lassen. Der Internet-Konzern reagiert damit auf einen Vorstoß des Hamburger Datenschutzbeauftragten Johannes Caspar.

Der Stopp gelte in der gesamten EU zunächst für drei Monate, sagt der Datenschützer. Er fordert ähnliche Maßnahmen auch für andere Sprachassistenten, etwa Amazons Alexa.

In den vergangenen Monaten war bekannt geworden, dass Amazon, Google und Apple einen Teil der Aufnahmen der sogenannten Smart Speaker auch von Menschen auswerten lassen, um so die Genauigkeit der Spracherkennung zu verbessern. 

Mehr von Saarbrücker Zeitung