1. Leben
  2. Internet

Urteil in Karlsruhe: Gericht erlaubt Löschung von Hasskommentaren

Urteil in Karlsruhe : Gericht erlaubt Löschung von Hasskommentaren

Soziale Medien dürfen als Hassrede eingestufte Kommentare löschen und den Zugang der Urheber zeitweise sperren. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe in einem jetzt veröffentlichten Beschluss erklärt (Az.

15 W /1886.) eeadnHssr enesi chtni vno der nrfgeuisMiteihne e,cegktd os ads rcheiG.t

mI nnoeerktk Flal gngi es um die nkti-eaävtocikFAoebt enies ,sanneM erd rmeh las 010 alM Äungeuerßn ovn lPtioneirk und ebreihnedciteM mit dem Staz emimtenkeotr: etnlü„:liFgch oS agnle eir,inrennet bsi ise fiillgriwe das nLad nvrsla“s!ee

isB eEdn aMi igffr acoboFek inhct nei, ndan lschöte asd ternhUenenm merssatl nenie mKnmretao ndu lsscohs dne zeNurt rüf 03 agTe ovm erewzNtk asu. sAl üdBennrgug iswreev ebckoaFo fur,ada ssad erd nriEgat mßgeä ned egneeni sadSnradt als sedrHesa uneuszfenit .sei geDneag ndu negeg ide rSgrnepu aetht red nanM alktgge nud fua ieesn rnfeishegnteuiiM rvw.iesnee

ieD cehiRrt senewi ide sdecwrheeB ab. eiD gniunorndE red eantmoKerm sal saeeHrsd ise chnit zu ea.nendsnatb Dei Ärueßung eehg erüb ßbleo iiKtrk uha.nis