1. Leben
  2. Internet

Für die meisten Deutschen ist Online einzukaufen Routine

Drei Viertel kaufen im Internet ein : Online einzukaufen ist für die meisten Deutschen Routine

Drei Viertel der Deutschen kaufen laut einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens PWC mindestens einmal pro Monat im Internet ein, gut jeder Dritte sogar wöchentlich. Bis 2022 sollen die Online-Umsätze nach Angaben der Marktforscher um rund acht Prozent jährlich wachsen.

Die Erlöse in den Geschäften sollen im selben Zeitraum nur um durchschnittlich drei Prozent pro Jahr zulegen.

Gerade der Onlinehandel mit Lebensmitteln soll laut PWC stark wachsen. Mittlerweile kaufen der Umfrage zufolge 17 Prozent der Deutschen Lebensmittel auch im Internet ein, vor drei Jahren waren es erst acht Prozent. Für die Zukunft signalisierte sogar rund ein Drittel der Befragten, Lebensmittel auch online besorgen zu wollen, so die Erhebung weiter.

Damit hinken die Deutschen allerdings weit hinter anderen europäischen Ländern her. In Polen liebäugeln der Umfrage zufolge 58 Prozent der Verbraucher mit dem Onlinekauf von Lebensmitteln, in Großbritannien 47 Prozent und in Frankreich 46 Prozent. Viele Bundesbürger legen laut PWC nach wie vor Wert darauf, Lebensmittel vor dem Kauf zu sehen und anzufassen. Auch die Lieferkosten schreckten häufig ab.

Nachhaltigkeit spielt der Umfrage zufolge bei den Kaufentscheidungen der Deutschen inzwischen eine wichtige Rolle. Rund 53 Prozent der befragten Verbraucher kaufen nach eigener Aussage gezielt Produkte mit weniger Verpackungsmaterial, 47 Prozent vermeiden Plastik, wo es möglich ist. Rund 59 Prozent der Befragten sind nach eigener Aussage bereit, für regional hergestellte Lebensmittel mehr zu zahlen. 49 Prozent würden für Bio-Produkte tiefer in die Tasche greifen. Knapp ein Viertel der Befragten lehnte dagegen einen Aufpreis für nachhaltige und umweltfreundliche Lebensmittel grundsätzlich ab.

(dpa)