Fotodienst Flickr ändert zum 1. Juli seine Zugangsberechtigung

Fotodienst Flickr ändert zum 1. Juli seine Zugangsberechtigung

Ab dem 1. Juli können sich Nutzer des Fotodienstes Flickr nicht mehr mit einem Google- oder Facebook-Konto für die Anwendung anmelden.

Stattdessen benötigen sie einen eigenen Yahoo-Zugang, berichtet das IT-Portal Heise. Per E-Mail fordert der Internet-Konzern nun seine Nutzer auf, sich bis zum 30. Juni einen solchen Account zu erstellen. Das Unternehmen hatte bereits bei seinem Sportdienst Sports Tourney Pick'Em die Anmeldung per Yahoo-Konto eingerichtet. Dabei profitierte Yahoo gemäß Heise bislang von der Anmeldung zu seinen Diensten mit Daten von externen Unternehmen wie Facebook. Denn ohne die Hürde, sich eigens dafür anmelden zu müssen, stiegen die Nutzerzahlen von Flickr an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung