| 20:53 Uhr

New York
Facebook will Fotos und Videos genauer prüfen

New York. Facebook will künftig auch Bildmaterial stärker kontrollieren, um besser gegen die Verbreitung von Falschinformationen auf der Plattform vorgehen zu können. Dafür will der Konzern visuelle Verifizierungstechniken einsetzen, etwa eine Rückwärts-Bildersuche und eine Analyse von den im Bild gespeicherten Metadaten.

Seit dem Frühjahr seien entsprechende Prüfverfahren getestet worden, so Facebook. Ziel sei es, unwahre oder irreführende Fotos als solche zu kennzeichnen.


Nach eigenen Angaben versucht der Konzern seit einiger Zeit, verstärkt gegen „Fake News“ und andere irreführende Nachrichten auf seiner Plattform vorzugehen. Das soziale Netzwerk wurde in der Vergangenheit wiederholt für politische Einflussnahme missbraucht, etwa im US-amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf im Jahr 2016.

(dpa)