Facebook steht durch alle politischen Lager der USA unter Druck

Facebook in der Kritik : Mark Zuckerberg reagiert auf Kritik

() Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat die Entscheidung seiner Plattform verteidigt, Politikern Werbeanzeigen mit irreführenden Inhalten zu erlauben. „Ich denke nicht, dass die meisten Menschen in einer Welt leben wollen, in der man nur Dinge veröffentlichen kann, von denen Tech-Unternehmen glauben, dass sie zu 100 Prozent stimmen“, sagte Zuckerberg.

„Wir denken, dass die Leute die Möglichkeit bekommen müssen, zu sehen, was Politiker sagen.“

Das Netzwerk war in die Kritik geraten, nachdem das Lager von US-Präsident Trump eine Werbeanzeige veröffentlichte, in dem der demokratische Präsidentschaftsanwärter Joe Biden der Korruption bezichtigt wird.

Facebook steht von allen Seiten in den USA politisch unter Druck. Die Demokraten werfen dem Online-Netzwerk vor, zuwenig gegen falsche Informationen zu unternehmen. Die Republikaner beklagen, dass konservative Stimmen unterdrückt würden.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung