Facebook lud Kontaktdaten von 1,5 Millionen Nutzern ungefragt hoch

Weitere Datenpanne : Facebook griff Kontaktdaten von neuen Nutzern ab

Facebook hat in den vergangenen drei Jahren ohne Erlaubnis die Daten aus den Adressbüchern von bis zu 1,5 Millionen neuen Nutzern abgegriffen und auf den eigenen Servern gespeichert. Der Fehler sei nach einer Änderung am Anmeldeverfahren im vergangenen Monat entdeckt worden, erklärt Facebook.

Die Daten seien nicht weiter verbreitet worden und würden gelöscht. Der Fehler sei behoben und die betroffenen Nutzer würden informiert, versicherte der Konzern.

Erst Mitte März war bekanntgeworden, dass die Passwörter von hunderten Millionen Nutzern in unverschlüsselter Form auf internen Servern gespeichert worden waren. Betroffen sollen hunderte Millionen Nutzer von Facebook sowie zehntausende Nutzer der Fotoplattform Instagram gewesen sein.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung