EU-Verfahren wegen Apples Steuern in Irland eingestellt

Der Konzern zahlt 14 Milliarden Euro : EU-Verfahren wegen Apples Steuern in Irland eingestellt

Im Streit um illegale Steuervergünstigungen für den ­iPhone-Hersteller Apple hat die EU-Kommission ihr Verfahren gegen Irland eingestellt. Zuvor hatte der Technologie-Konzern mehr als 14 Milliarden Euro gezahlt. 

Die EU-Wettbewerbshüter waren 2016 zu dem Ergebnis gekommen, dass Irland Apple illegale Steuervorteile in Milliardenhöhe gewährt hatte. Irland weigerte sich damals, das Geld von dem Unternehmen nachzufordern.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung