Ermahnung schützt vor einer Abmahnung

Ermahnung schützt vor einer Abmahnung

Selbst nach einer oder mehreren Abmahnungen wegen illegalem Filesharing müssen Eltern ihren Kindern den Internetzugang nicht sperren. Es genügt, wenn Vater oder Mutter ihnen deutlich machen, dass sie Rechtsverletzungen über den Familienanschluss zu unterlassen haben.

Das geht aus einem Urteil des Landgerichts Rostock hervor (AZ 3 O 1153/13).

In dem Fall hatte der Rechteinhaber eines Films einen Vater verklagt, der mit seinen volljährigen Töchtern und dem Freund der einen Tochter unter einem Dach lebt. Nach einer Abmahnung wegen illegalen Filesharings wies der Vater die jungen Leute darauf hin, dass sie solche Urheberrechtsverletzungen zu unterlassen hätten. Doch als der Mann nicht zu Hause war, wurde über die IP-Adresse seines Anschlusses erneut ein Film illegal zum Download angeboten. Daraufhin wurde er verklagt. Das Gericht entschied aber, dass der Mann seinen Kontroll- und Hinweispflichten ausreichend nachgekommen ist.

Mehr von Saarbrücker Zeitung