Eine kurze Bestellbestätigung vom Händler ist ein gutes Zeichen

Eine kurze Bestellbestätigung vom Händler ist ein gutes Zeichen

Viele Onlinehändler verschicken nach einer Bestellung eine umfangreiche Bestätigungs-E-Mail. Bei anderen gibt es nur ein simples „Danke für ihre Bestellung“ ohne weitere Infos.

Das muss aber kein schlechtes Zeichen sein, erklärt der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Unter Umständen spricht die Zurückhaltung sogar dafür, dass der Anbieter den Datenschutz sehr ernst nimmt.

Denn unverschlüsselte E-Mails sind für Hacker leicht abzufangen und zu lesen. Besser ist es daher, wenn der Händler sensible Daten wie die Kontonummer auf einer passwortgeschützten Webseite sammelt, die nach der Bestellung im Browser angezeigt und in der E-Mail verlinkt wird.

Gibt es nach dem Einkauf dagegen gar keine E-Mail oder eine entsprechende Webseite, müssen Verbraucher misstrauisch werden. Denn es ist nach Angaben der Verbraucherschützer gesetzlich vorgeschrieben, dass der Händler den Zugang der Bestellung auf jeden Fall in elektronischer Form bestätigen muss.

Mehr von Saarbrücker Zeitung