1. Leben
  2. Internet

Die Deutschen setzen seit Jahren auf Zahlenfolgen bei ihren Passwörtern

123456 ist kein sicheres Passwort : Die beliebtesten Passwörter sind die unsichersten

() Hacker haben in Deutschland leichtes Spiel, weil viele Internet-Nutzer immer noch unsichere Passwörter zur Absicherung ihrer Online-Konten benutzen, warnt das Hasso-Plattner-Institut (HPI).

Es veröffentlicht in jedem Jahr die Hitliste der meist genutzten Passwörter. Darunter sind auch in diesem Jahr wieder viele unsichere Codes.

Zahlenreihenfolgen liegen seit einigen Jahren an der Spitze der Liste. „123456“ verteidigt seit 2017 den ersten Platz. Gefolgt von „123456789“ auf dem zweiten Rang. Das englische Wort „password“ (Platz fünf) hat das deutsche „passwort“ abgelöst, die die letzten Jahre immer unter den ersten Zehn war. Auch Sätze wie „iloveyou“ (Platz 12) sind in diesem Jahr bei deutschen Internetnutzern beliebt. Ebenso stehen die englischen Begriffen für Affe (monkey, Platz 14) oder klirren (tinkle, Platz 17) in der Liste, während in den letzten Jahren vor allem deutsche Wörter wie „hallo“ oder „schatz“ unter den beliebtesten Kennwörtern waren.

Um Konten richtig zu schützen, rät das HPI zu langen Passwörtern mit mehr als 15 Zeichen, die Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen umfassen. Jeder Zugang sollte mit einem anderen Kennwort, das in keinem Fall einem Begriff aus dem Wörterbuch entspricht, gesichert werden. Mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung seien Konten gleich doppelt geschützt, weil Nutzer zusätzlich einen Code eingeben müssen, den sie beispielsweise per SMS oder E-Mail erhalten.

www.bsi-fuer-buerger.de