Deutschland hinkt bei der Digitalisierung von Behördengängen hinterher

Bericht der EU-Kommission : Behördengänge noch selten online

Deutschland hinkt bei digitalen Behördengängen den meisten EU-Staaten deutlich hinterher. Die größte digitale Herausforderung der Bundesrepublik sei, die Online-Kommunikation zwischen Behörden und Öffentlichkeit zu verbessern, heißt es in einem Bericht der EU-Kommission.

Nur
43 Prozent der Deutschen würden Formen des E-Government nutzen, im EU-Schnitt sind es 64 Prozent. Mit dem 2017 verabschiedeten Onlinezugangsgesetz soll dafür gesorgt werden, dass Bürger ihre Verwaltungsanliegen bis spätestens 2022 online erledigen können.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung