Deutsche Internetnutzer fühlen sich nicht fit in Sachen IT-Sicherheit

Mangelnde digitale Kompetenz : Deutsche fühlen sich nicht fit beim Thema IT-Sicherheit

In Sachen IT-Sicherheit sehen sich nur wenige als kompetent an. Nur ein Drittel der deutschen Nutzer fühlt sich selbst in der Lage, seine Geräte ausreichend zu schützen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom.

Zwei von fünf Nutzern sagen, dass sie sich gerne weiterbilden würden, um sich im Internet besser schützen zu können. Ebenso viele wissen aber nicht, an wen sie sich für Informationen zu Schutzmaßnahmen wenden sollen. Dennoch sehe sich die Mehrheit selbst in der Pflicht, wenn es um die Sicherheit ihrer smarten Geräte geht. Nur ein Drittel gibt an, dass die Absicherung von Smartphones oder Computern vor allem Aufgabe der Hersteller sei. Beim Schutz von persönlichen Daten im Internet sagen sogar nur drei Prozent, dass Hersteller oder Internetanbieter dafür verantwortlich seien. Denn häufig werden potenzielle Einfallstore für Cyberkriminelle mit Programmupdates wieder geschlossen. Doch nur gut die Hälfte der Nutzer installiert solche Aktualisierungen, sobald sie verfügbar sind.

Mehr von Saarbrücker Zeitung