Deutsche gehen häufiger mobil ins Internet

Deutsche gehen häufiger mobil ins Internet

Der Online-Zugang per Smartphone verdrängt bei vielen Nutzern Laptop und PC.

Jeder dritte Internetnutzer ist privat hauptsächlich mit dem Smartphone online. 2016 war es dagegen lediglich jeder fünfte. Damit ist der Anteil innerhalb eines Jahres um die Hälfte gestiegen, wie eine Umfrage des Digitalverbands Bitkom feststellt.

Demnach sitzen immer weniger Onliner vor großen Bildschirmen. Der Anteil der Nutzer, die hauptsächlich mit dem Laptop im Internet sind, sank von 43 auf 35 Prozent. Für den Desktop-Computer fiel der Wert um zwei Punkte auf 14 Prozent. 19 Prozent nutzt ein Tablet, das sind geringfügig mehr als im Vorjahr (18 Prozent).

Bei vielen Online-Anwendungen ist das Smartphone bereits heute die erste Wahl. Für knapp zwei Drittel der Nutzer ist es das bevorzugte Gerät, um Nachrichten zu lesen, zum Beispiel im Browser oder per App. Dahinter folgen Laptop (43 Prozent), Desktop-Computer (28 Prozent) und Tablet (21 Prozent). Sechs von zehn nutzen das Smartphone, um Musik zu hören, 58 Prozent bewegen sich mit dem Smartphone in sozialen Netzwerken.

Insgesamt nutzen der Umfrage zufolge 54 Millionen der Deutschen im Alter ab 14 Jahren ein Smartphone. Der Anteil ist laut Bitkom im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozentpunkte auf 78 Prozent gestiegen. Seit 2012 habe sich der Nutzeranteil mehr als verdoppelt.

Besonders hoch war demnach der aktuelle Anstieg bei den Senioren (über 65 Jahre): Dort kletterte die Smartphone-Nutzung laut der Erhebung innerhalb eines Jahres um elf Prozentpunkte auf 39 Prozent.

Mehr von Saarbrücker Zeitung