1. Leben
  2. Internet

Cyber-Kriminelle fordern Corona-Hilfsgelder von Unternehmen zurück

Cyberkriminelle : Kriminelle fordern Corona-Hilfsgelder zurück

() Internetbetrüger versuchen derzeit mit einer besonders dreisten Betrugsmasche, Hilfsgelder in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu ergaunern. Dabei geben sie sich per E-Mail als Förderbank aus und fordern die Rückzahlung angeblich gezahlter Hilfsgelder, teilt das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen mit.

Die E-Mails würden seit dem 4. Mai im Namen der niedersächsischen NBank unter der Adresse corona-zuschuss@nbank.de.com versendet. Es gebe auch Forderungen anderer angeblicher Förderbanken.

Empfänger sollten keinesfalls auf diese Mails antworten, angehängte Dateien öffnen oder Formulare ausfüllen. Das gilt nach LKA-Angaben auch, wenn sie im Rahmen der Corona-Krise Hilfsgelder der jeweiligen Förderbanken empfangen haben. Wer auf den Betrug hereingefallen ist und Geld überwiesen hat, sollte sich laut LKA schnell mit seiner Bank in Verbindung setzen und Anzeige bei der Polizei erstatten.

(dpa)