Bundesinnenministerium bestreitet Forderung des Entschlüsselungszwangs

Reaktion : Innenministerium will kein Verbot der Verschlüsselung

 Das Bundesinnenministerium reagierte auf den Vorwurf vieler Organisationen, es wolle Anbieter von Chat-Diensten wie Whatsapp zur Entschlüsselung der Kommunikation ihrer Nutzer zwingen.

Ein Sprecher sagte: „Wir wollen weiterhin keine Hintertüren oder Verschlüsselungsverbote.“ Allerdings müssten die Dienstanbieter einen „staatlichen Zugriff als gesetzlich geregelte Ausnahme“ ermöglichen. Nach den Vorstellungen der Regierung sollen Sicherheitsregulierungen, die bisher nur für klassische Telekommunikationsanbieter gelten, künftig auch für internetbasierte Kommunikationsdienste verpflichtend sein.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung