Bericht über angeblichen Anschlag in Mannheim: Blog-Betreiber soll Strafe wegen Fake News zahlen

Bericht über angeblichen Anschlag in Mannheim : Blog-Betreiber soll Strafe wegen Fake News zahlen

Der Betreiber eines Internetblogs soll 9000 Euro Geld­strafe zahlen, nachdem er einen erfundenen Bericht über einen angeblichen Anschlag in Mannheim mit 136 Toten veröffentlicht hatte.

Das Amtsgericht der Stadt erließ einen entsprechenden Strafbefehl. Laut der Staatsanwaltschaft wirkte der Bericht im "Rheinneckarblog" so realistisch, dass er nicht von allen Lesern als frei erfunden erkannt wurde. Der Blog-Betreiber will die Strafe anfechten.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung