1. Leben
  2. Internet

Bitkom: Jeder zweite Internetnutzer war 2019 Opfer von Kriminellen

Bitkom-Umfrage : Jeder zweite Internetnutzer war im Jahr 2019 Opfer von Kriminellen

() Mehr als die Hälfte der deutschen Internetnutzer ist im vergangenen Jahr Opfer von Kriminalität im Internet geworden. Das hat eine Umfrage des Digitalverbandes Bitkom ergeben. 2018 seien es noch 50 Prozent gewesen.

Jedes Jahr nutzen mehr Internetnutzer eine steigende Zahl von Onlinediensten. So hätten Cyberkriminelle leichtes Spiel, erklärt Susanne Dehmel aus der Geschäftsführung von Bitkom. So klagte fast die Hälfte der Befragten über Schadprogramme auf ihrem Computer oder Smartphone. Die Daten von einem Viertel wurde ungefragt an Dritte weitergegeben und fast jeder Fünfte wurde nach eigenen Angaben bei Online-Einkäufen betrogen. Zudem seien zwölf Prozent der Befragten beim Online-Banking betrogen worden. In den meisten Fällen seien die Daten durch betrügerische Mails erbeutet worden, erklärt der Digitalverband.

Neben Betrug oder Diebstahl sind im vergangenen Jahr laut Bitkom auch Beleidigungen und sexuelle Belästigung im Internet ein Problem gewesen. Fünf Prozent der Befragten hätten erklärt, dass sie Opfer von Identitätsdiebstahl waren oder in ihrem Namen gefälschte Mails verschickt wurden. Weitere zwei Prozent wurden erpresst. Kriminelle hätten Daten verschlüsselt und diese nur gegen ein Lösegeld wieder freigegeben.