Bei Cybermobbing unter Kindern wissen sich Eltern nicht zu helfen

Mobbing im Netz : Eltern sind ratlos bei Cybermobbing

() Ein Fünftel der deutschen Eltern hält einer Umfrage des Sicherheitsunternehmens Kaspersky zufolge die Risiken und Gefahren von Cybermobbing für überwertet.

Dennoch erklärten 40 Prozent, dass sie sich Sorgen machten, dass ihr Kind im Netz schikaniert wird. Dazu kommt, dass ein Viertel der Eltern nicht weiß, wie ihrem Nachwuchs geholfen werden könnte, wenn es zum Opfer wird.

Darüber hinaus haben 20 Prozent der Eltern Bedenken, dass ihr Kind zum Täter werden könnte. Die Strafe dafür scheint, bei Einigen im Vorfeld festzustehen. Jeder Dritte gab an, seinem Kind den Zugang zu sozialen Netzwerken zu verbieten, wenn es andere im Netz schikaniert. Zudem erklärte die Hälfte, dass sie Kontakt zu den Eltern des Mobbingopfers suchen würden. Rund 44 Prozent der Umfrageteilnehmer würden in diesem Fall direkt mit dem Opfer sprechen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung