Autofahrer muss 75 Euro Strafe für eine Blitzer-App zahlen

Celle · Warnungen vor Blitzern im Radio sind vollkommen legal. Nutzen Autofahrer aber eine sogenannte Blitzer-App, die sie vor Radarkontrollen auf den Straßen warnt, müssen sie mit einer Geldstrafe rechnen. Das hat das Oberlandesgericht Celle entschieden (Az.: 2Ss (Owi) 313/15). Es sei verboten, wenn der Fahrer ein betriebsbereites Smartphone mit installierter Blitzer-App mit sich führt, urteilte das Gericht.

Denn schon die Installation verleihe dem Smartphone die zusätzliche Zweckbestimmung eines Blitzer-Warngeräts - und dessen Benutzung ist laut Straßenverkehrsordnung verboten. Daher verurteilte das Gericht einen Autofahrer zu einer Strafe von 75 Euro.

Blitzer-Apps sind in Deutschland sehr beliebt. Die am häufigsten heruntergeladene App im Google Play Store kommt auf über eine Million Nutzer.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort