Auch Pflanzen schlafen: Nachts lassen Bäume ihre Äste hängen

Wien · Fast alle Organismen auf der Erde passen ihr Verhalten dem Rhythmus von Tag und Nacht an. Pflanzen bilden da keine Ausnahme. Viele Blumen öffnen zum Beispiel morgens ihre Blüten. Wissenschaftlich untersucht wird das schon lange, doch in der Regel nur in kleinen, in Töpfen gezogenen Pflanzen, berichtet die Uni Wien .

Nun hat ein Forscherteam aus Österreich, Finnland und Ungarn mit Laserscannern den Tag-Nacht-Rhythmus von Bäumen in freier Wildbahn unter die Lupe genommen. Die Auswertung dieser Daten habe ergeben, dass auch Bäume schlafen - und dabei schrumpfen. "Unsere Resultate zeigen, dass der Baum in der Nacht zusammensinkt", sagt Eetu Puttonen vom Finnish Geospatial Research Institute.

Die Änderungen seien nicht besonders groß, bei einem Baum von fünf Metern Höhe betragen sie zehn Zentimeter. Da die verwendeten Laserscanner eine Auflösung von einem Zentimeter haben, seien die Veränderungen aber präzise messbar, so die Uni Wien . Um alle Störeffekte auszuschließen, setzten die Wissenschaftler ihre Scanner zweimal auf Bäume in Finnland und Österreich an. Die Messungen zeigten, dass Blätter und Zweige nachts kontinuierlich nach unten sinken. Am Morgen kehrten sie wieder in ihre ursprüngliche Position zurück. Ob die Bäume von der Sonne regelrecht geweckt werden oder einem eigenen Tag-und-Nacht-Rhythmus folgen, sei noch nicht untersucht.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort