1. Leben
  2. Internet

Am Ende fällt die Wahl der Tablet-Kunden meist auf Apple und Android.

Internet : Der Wettbewerb der Betriebssysteme

Für Tablets gibt es vielerlei Programme. Am Ende fällt die Wahl der Kunden meist auf Apple und Android.

Beim Kauf von Elektrogeräten für den privaten Haushalt zeigt sich inzwischen der Einfluss der internationalen Politik massiv. Denn wegen der von der Trump-Regierung verhängten Sanktionen gegen China darf der chinesische Hersteller Huawei nur eingeschränkt amerikanische Software in seine Tablets integrieren. Das geht aus einem Bericht der Stiftung Warentest hervor. Dabei sind die Endgeräte von Huawei laut Stiftung Warentest technisch stark. Sie überzeugten mit ihren guten Displays, kräftigen Akkus und würden im Vergleich zu Tablets der anderen Hersteller ebenso gut abschneiden. Doch aufgrund der Software-Restriktionen könne Stiftung Warentest keine Empfehlung für die chinesischen Tablets aussprechen.

Getestet wurden insgesamt vier Betriebssysteme sowie diverse Endgeräte. Zu den Betriebssystemen gehören Android, iPadOS und Amazons Fire OS – einer eingeschränkten Android-Variante. Huawei benutzt als Betriebssystem zwar auch eine Android-Variante, aber auf den neueren Geräten funktionieren viele Google-Dienste nicht mehr, erklärt Stiftung Warentest.

Die besten Endgeräte verwenden nach Angaben von Stiftung Warentest Android, das Betriebssystem von Google. Testsieger sind das Samsung S7-Plus und das S7. Das S7-Plus verfüge über ein hervorragendes Display und sei das einzige Tablet, das die Mobilfunktechnik 5G unterstütze. Das S7 hat laut Stiftung Warentest einen der besten getesteten Akkus. Ebenfalls überzeuge im Test das neue IPad. Hier seien die Grafikleistung wie auch der helle Bildschirm besonders gut. Punktabzug gebe es für den Speicherplatz, da sich dieser – für Apple typisch – nicht um eine externe Speicherkarte erweitern lasse.

Im Test bleibt die Frage offen, welches das bessere Betriebssystem ist, Android oder IPadOS. Im Alltag sei kein größerer Unterschied erkennbar. Stiftung Warentest verweist darauf, dass es eher eine Frage des Geschmacks oder der Gewöhnung ist. Allerdings wird hervorgehoben, dass das IPad länger mit Updates versorgt werde. Dafür ließen Android-Geräte ihren Nutzern mehr Freiheiten, da hier Apps aus externen Quellen leichter zu installieren seien, sowie in vielen Fällen die Erweiterung des Speicherplatzes durch externe Speicherkarten möglich sei.

Den Endgeräten vom Hersteller Huawei fehlen viele Anwendungen. Zu nennen sind hier Youtube, Google Maps, Gmail oder Google-Drive. Diese ließen sich zwar im Browser öffnen, allerdings sei das meist weniger bequem und es könnten Anwendungen der App fehlen.

Im Test am schlechtesten abgeschnitten haben die Tablets von Medion und Hannspree. Bemängelt wurden die vergleichsweise schlechten Displays, die langsamen Prozessoren und bei Hannspree das besonders hohe Gewicht von beinah einem Kilo.

Die Frage nach dem besten Betriebssystem für Tablets stellt sich auch die Computer-Zeitschrift c’t. Allerdings kamen die Tester hier auf ein anderes Ergebnis. Demnach ist das Betriebssystem von Apple Android deutlich überlegen. C’t kommt zu dem Schluss, dass IPadOS die meisten und besten auf Tablets angepassten Applikationen biete, wohingegen Android zwar gleich viele Anwendungen anbiete, diese sich aber oft wie vergrößerte Smartphone-Apps verhalten würden. Allerdings wurde in diesem Test noch die Vorgängerversion des neuesten Samsung-Endgerätes, das S6 und nicht das S7-Plus verwendet.