1. Leben
  2. Immobilien

Wer Bauschutt sorgsam trennt, kann beim Entsorger Geld und Zeit sparen

Bauschutt : Vorsortieren spart Entsorgungskosten

Wer seinen Bauschutt von Sanierungen oder Renovierungen sorgfältig trennt, kann viel Geld sparen. Mischabfall aus ungefährlichen und kritischen Stoffen wird vom Entsorger insgesamt als gefährlicher Abfall eingestuft und ist entsprechend teurer.

Bei vollkommen unsortierten Ladungen kann er die Annahme verweigern. Dann muss der Eigentümer im Nachhinein alles nachsortieren, erklärt Stefan Schmidmeyer vom Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung. Am besten und günstigsten sei es, wenn gut erhaltene ausrangierte Baumaterial gar nicht im Abfallcontainer landet. Ein schöner alter Parkettboden etwa wird von vielen anderen Bauherren gesucht und lässt sich oft verkaufen.

(dpa)