1. Leben
  2. Immobilien

Immobilien-Preise 2022​: So teuer sind derzeit Wohnungen in Saarbrücken​

Immobilienpreise 2022 : Neue Analyse: So teuer sind derzeit Eigentumswohnungen in Saarbrücken

Die Kaufpreise für Eigentumswohnungen in Saarbrücken sind innerhalb von 12 Monaten nur moderat gestiegen. Vier Beispiele, wie teuer derzeit Wohnungen in der saarländischen Hauptstadt durchschnittlich sind.

Die Kaufpreise für Eigentumswohnungen sind in vielen deutschen Großstädten innerhalb der vergangenen 12 Monate erneut gestiegen. In Saarbrücken stieg der Quadratmeterpreis von Bestandswohnungen in einem Jahr moderat um 3 Prozent - von 2 180 Euro auf 2 240 Euro. Dies zeigt eine Analyse der Angebotspreise von Eigentumswohnungen in 69 ausgewählten deutschen Großstädten im jeweils 1. Halbjahr 2022 und 2021 von Immowelt*.

Im Durchschnitt kosten Bestandswohnungen laut dieser Analyse in Saarbrücken:

  • Eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit 50 Quadratmetern Wohnfläche: 112 000 Euro
  • Eine Drei-Zimmer-Wohnung mit 75 Quadratmetern Wohnfläche: 168 000 Euro
  • Eine Vier-Zimmer-Wohnung mit 100 Quadratmetern Wohnfläche: 224 000 Euro
  • Eine Fünf-Zimmer-Wohnung mit 150 Quadratmetern Wohnfläche: 336 000 Euro

Achtung: Es handelt sich dabei um Bestandswohnungen. Für Neubauten werden mitunter wesentlich höhere Preise verlangt.

Auch in den teuersten Städten haben sich die Angebotspreise nur noch moderat erhöht. Die Zuwächse in München (+3 Prozent), Hamburg (+6 Prozent), Frankfurt (+3 Prozent) und Freiburg (+6 Prozent) waren geringer als die Inflationsrate. Die Großstädte mit den stärksten prozentualen Preissprüngen waren Bochum (+21 Prozent), Solingen (+20 Prozent) sowie Chemnitz, Lübeck, Mönchengladbach und Mühlheim (je 19 Prozent).

Immobilien: Quadratmeterpreis von Bestandswohnungen in München liegt bei 9 500 Euro

In München etwa stieg der Quadratmeterpreis von Bestandswohnungen in einem Jahr lediglich um 3 Prozent - von 9.190 Euro auf 9.500 Euro. Insgesamt lag der prozentuale Preisanstieg bei Eigentumswohnungen in 16 von 69 untersuchten Großstädten unter der Inflationsrate von 6,7 Prozent im selben Zeitraum. Zu stärkeren Preissprüngen kam es dagegen vor allem in günstigen Großstädten.

* Analyse von Immowelt, in der die Angebotspreise von Eigentumswohnungen (75 Quadratmeter, 3 Zimmer, 1. Stock, Baujahr 1990er-Jahre) in ausgewählten deutschen Großstädten im jeweils 1. Halbjahr 2022 und 2021 verglichen wurden