| 20:32 Uhr

Saarbrücken
Über die Entwicklungen eines Balkanstaats

Saarbrücken. Die Republik Kroatien ist seit 2013 EU-Mitglied. Im Zuge des Beitritts war das Land einer Reihe von Veränderungen unterworfen, so wurden beispielsweise staatliche Betriebe privatisiert. Diese Reformen stellen das Land vor zahlreiche neue Herausforderungen.

Am 18. Januar spricht Tatjana Josipovic, Professorin an der Universität von Zagreb, über das Thema „Kroatien als der 28. EU-Mitgliedsstaat – Perspektiven und Entwicklung nach dem EU-Beitritt“. Der Vortrag ist Teil der Reihe „Der westliche Balkan – Geschichte, Politik, Sprachen, Kultur, Recht“. Los geht es um 14.15 Uhr in Gebäude A2 2, Raum 2.02, auf dem Campus der Universität.