| 00:00 Uhr

Studienstiftung Saar vergibt 200 Stipendien für „Studienpioniere“

Saarbrücken. Laut Statistik nehmen nur 23 Prozent der Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien ein Studium auf - gegenüber 80 Prozent bei Akademikerkindern. Um Schüler aus Nichtakademiker-Familien besser zu fördern, bietet die Studienstiftung Saar ab dem kommenden Schuljahr Stipendien für 200 "Studienpioniere" an. sum

Angesprochen sind Schüler ab der neunten Klasse bis zum Abitur.

Im Gegensatz zu Universitätsstipendien erhalten die Schüler keinen monatlichen Geldbetrag, sondern können an Seminaren, Workshops und Tagungen zum Thema Persönlichkeitsentwicklung teilnehmen. Zudem steht ihnen immer ein Mentor zur Seite, erklärt der Geschäftsführer der Studienstiftung Saar, Christian Thomaser: "So wollen wir eigenen gut ausgebildeten Nachwuchs im Saarland etablieren." Schüler können sich für das Studienpionier-Stipendium noch bis zum 2. August bewerben.

"Wenn die Studienpioniere ein Studium aufnehmen, erhalten sie automatisch auch eine einjährige Förderung an der Hochschule", erläutert Thomaser. Dies könne dann zum Beispiel in Form eines Deutschlandstipendiums geschehen, das begabte Studenten aller Nationalitäten an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen mit 300 Euro monatlich fördert.

studienpioniere.saarland