| 20:57 Uhr

Immer weniger fahren Auto
Immer weniger Studenten fahren Auto

Gütersloh. (np) Das Auto verliert  bundesweit für Studenten als Verkehrsmittel an Bedeutung. Nur noch etwa ein Viertel fahre damit regelmäßig zur Hochschule. Im Jahr 2003 sei noch jeder Dritte per Auto zu seiner Alma mater gekommen.

In Großstädten nutzten mittlerweile über 80 Prozent der Studenten öffentliche Verkehrsmittel. Der öffentliche Personennahverkehr  habe damit insgesamt seine Position auf Platz eins sogar noch ausgebaut. Im Bundesschnitt nutzten 56 Prozent der Studenten Busse und Bahnen.